Netcup hat seit kurzem neue virtuelle Root-Server der Generation „G8SE“ im Angebot. Erfreulich ist, dass diese gegenüber der vorhergehenden Generation etwas günstiger geworden sind. Leider ist aber der Preis pro CPU-Kern deutlich gestiegen. Alternativen aus den vorhergehenden Generationen sind aber weiterhin bestellbar.

Der große RS 8000 der Generation G8 war noch für 46,99€ pro Monat zu haben, bot 64 GB Ram, wahlweise 240 GB SSD- oder 2 TB SAS-Storage sowie 14 virtuelle CPU-Cores.

Der neue RS 8000 G8SE kostet mit monatlich 42,99€ knapp 9% weniger, bietet die gleiche Menge an RAM und in der SSD-Variante 260 GB statt 240 GB Storage.

Allerdings ist die Anzahl der CPU-Cores deutlich von 14 auf 8 gesunken. Es steht zu befürchten, dass dies mit einer höheren vServer-Anzahl pro Host einhergeht, was die I/O-Auslastung der Server und damit die Thematik der I/O-Drosselungen noch verschärfen könnte.

Unabhängig davon ergibt sich, rein auf die Anzahl der CPU-Kerne bezogen, für die neue Generation eine drastische Preiserhöhung von ca. 60%. Ich habe Netcup im Kundenforum um Auskunft gebeten, was der Grund der Erhöhung ist und wann es wieder Server mit mehr CPU-Cores geben wird.

Dennoch bleibt Netcup weiterhin einer der günstigen und guten Anbieter von virtuellen Servern. Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen neuen Server bei Nectup zu mieten, kann mit meinen Gutscheinen 5€ bei der ersten Bestellung einsparen. Eine Alternative zum RS8000 G8SE ist beispielsweise der noch bestellbare G7SE a1 SSD mit 12 CPU-Kernen (auch SAS-Version bestellbar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code